Mache diese/n/s make deinen Fan

Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
close
smart

smart

Deutschland Deutschland (1994 - heute)
close
Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
close
Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
Abschnitt hinzufügen
Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
Unternehmensgeschichte

Der Ursprung von Smart kann auf das Ende der 90er Jahre datiert werden, als Nicolas Hayek, CEO von SMH, der Holdinggesellschaft des Uhrenherstellers Swatch, die Idee für ein Auto hat, dass die gleichen Strategien bei Produktion und Personalisierung, wie Swatch verwendet.

Die Idee wurde bald als "Swatchmobile" bekannt und Hayeks privates Unternehmen Hayek Engineering AG, begann mit der Entwicklung des neuen Autos für SMH mit Platz für zwei Passagiere und Hybrid-Motor.

Hayek wusste, dass die Autohersteller sich durch das Swatchmobile bedroht fühlen könnten, und so beschloss er, anstelle in Konkurrenz zu ihnen zu treten, den Dialog zu suchen, um einen Hersteller als Partner für sein Projekt zu finden. Nach mehreren Versuchen gelang Hayek im Juli 1991 eine Einigung mit VolkswagenVolkswagenVolkswagenDeutschland, 1938 > heute98 Modelle
9787 Fotos
31 Videos
über die Entwicklung des neuen Projektes.

Smart Roadster

Smart Roadster

© Mit freundlicher Genehmigung von: smart

Aber die Partnerschaft mit Volkswagen dauerte nur bis zum Antritt von Ferdinand Piëch als Volkswagen CEO im Jahr 1993. Der neue Firmenchef stornierte das Projekt sofort, weil Volkswagen bereits am zukünftigen LupoLupoVolkswagen LupoDeutschland, 1998 > 20054 Versionen
12 Fotos
arbeitete.

Mit der Möglichkeit des Scheitern des Projekts im Hinterkopf, entschied Hayek neue Kontakte mit anderen Marken für das Swatchmobile zu etablieren. Nachdem er von BMWBMWBMWDeutschland, 1918 > heute87 Modelle
8641 Fotos
43 Videos
, FiatFiatFiatItalien, 1899 > heute159 Modelle
4916 Fotos
35 Videos
, General MotorsGMGMVereinigte Staaten von Amerika, 1998 > heute8 Modelle
240 Fotos
und RenaultRenaultRenaultFrankreich, 1898 > heute189 Modelle
6115 Fotos
17 Videos
abgelehnt wurde, erreichte Hayek eine informelle Vereinbarung mit der Daimler-Benz AG, Eigentümer von Mercedes-BenzMercedes-BenzMercedes-BenzDeutschland, 1924 > heute197 Modelle
9897 Fotos
33 Videos
.

Die neue Vereinbarung zwischen den beiden Parteien wurde am 4. März 1994, im Rahmen einer Pressekonferenz in der Zentrale von Mercedes-Benz in Stuttgart bekanntgegeben. So entstand die Micro Compact Car AG (MCC).

Der Anfang

Einer der ersten Kontroversen innerhalb der MCC war der name des Modells. Während Nicolas Hayek darauf bestand, dass der Name Swatch integriert werden müsse, weigerte sich Daimler und wollte einen neutralen Namen. So kam es zu dem Namen Smart, ein Akronym für Swatch Mercedes Art

Mit 74 möglichen Produktionsstandorten für den Smart, entschloss sich MCC schließlich im Dezember 1994, das "smartville" in Hambach, Frankreich aufzubauen. Tomforde, Mitglied des Vorstands von MCC, bestand auf ein modulares Produktionssystem für den smart zu verwenden, so dass einige Lieferanten eine aktive Rolle spielten und die Produktions- un Entwiklungskosten für MCC gesenkt würden. Zu diesem Zweck schloss MCC Verträge mit Unternehmen wie Faurecia für die Sitze, VDO für das Interieur, die Chassis-Module waren die Aufgabe von Magna während die Türverkleidungen und die Suspension jeweils von Dynamit Nobel und Krupp geliefert wurden, ab.

Trotz dieser großen Teilung der Kosten, benötigte MCC nach wie vor ein Rekapitalisierung, und Daimler-Benz stegerte seinen Anteil an der Firma auf 81%.

Smart Forfour

Smart Forfour

© Mit freundlicher Genehmigung von: smart

Die Markteinführung des smart City-coupesmart cdi city coupésmart smart cdi city coupéDeutschland, 1999 > heute73 Fotos
fand im Oktober 1998 statt, zeitgleich in neun europäischen Ländern. Kurz darauf kaufte Daimler-Benz die verbleibenden Vermögenswerte des Unternehmens von SMH, und wurde zum alleinigen Eigentümer von MCC.

1999 wurde der Name von MCC GmbH in MCC smart GmbH geändert und im Jahr 2000 wurden alle Verbindungen zu SMH gekappt, indem die Marke sich nun einfach smart GmbH nannte.

Erweiterung des Sortiments

Die Modelle wurde mit der Einführung des smart roadsterGN VitesseGroßbritannien, 1922 > 19221 Baureihe
1 Version
und ForfourGN TouringGroßbritannien, 1921 > 19211 Baureihe
1 Version
erweitert, aber die Marke erreichte ihre ehrgeizgen Ziele nicht. Zwischen 2003 und 2006 beliefen sich die Verluste von Smart auf bis zu 4 Milliarden Euro und eine Übernahme durch DaimlerChrysler wurde geplant.

Die Produktion des formore Modells, des Roadster und ForFour wurde gestoppt, Smart wurde liquidiert und durch DaimlerChrysler im Jahr 2006 absorbiert.

Derzeit ist Smart Teil von Mercedes-Benz und verfügt über nur ein Modell: den Fortwo, als Coupé und Cabrio.



Zurück nach obenOben

ähnliche Veranstaltungen

Beitragende zu diesem Hersteller

orebabasss
hat ein Herstellerprofil aktualisiert
12.03.18
orebabasss
hat ein Herstellerprofil aktualisiert
12.03.18
orebabasss
hat ein Herstellerprofil aktualisiert
12.03.18
orebabasss
hat Text hinzugefügt
12.03.18
schließen