Sende diese Seite an einen Freund/eine Freundin!
Fülle das untenstehende Formular aus

Dein Name:
Deine Email:
Name des Freundes:
Email deines Freundes:
Deine Kommentare:
close

Nachrichten

autoviva2014-03-05 10:18:36

Nissan Juke: noch mehr Dynamik für den Trendsetter

Gezielte Designmodifikationen und verbesserte Funktionalität

 
 
Slideshow
Nissan Juke: noch mehr Dynamik für den Trendsetter

Bei seinem Start vor kaum mehr als drei Jahren hat der NissanNissanNissanJapan, 1932 > heute159 Modelle
7236 Fotos
12 Videos
JukeJukeNissan JukeJapan, 2010 > heute138 Versionen
227 Fotos
1 video
ein ganz neues Marktsegment ins Leben gerufen. So wie der Nissan QashqaiQashqai 2Nissan Qashqai 2Japan, 2014 > heute90 Versionen
138 Fotos
dem Crossover-Segment den Weg bereitete, betrat auch der Juke Neuland: mit Aufsehen erregendem Design und fortschrittlichen technischen Features in einem kompakteren Crossover-Format. Mit seiner Mischung aus höchst individuellem Styling, hoher Fahrdynamik und moderner Ausstattung ist der Juke in weniger als 40 Monaten von null auf 420.000 verkaufte Einheiten gestürmt und hat dabei seine Wettbewerber mit Leichtigkeit hinter sich gelassen.

So wirken Front und Heck des JukeJuke 1.2 DIG-T Tekna SNissan Juke 1.2 DIG-T Tek...Japan, 2015 > heute10 Fotos
nun noch ausgereifter und sportlicher. Die Motorenpalette umfasst einen neuen 1,2-Liter-Turbomotor mit optimaler Kombination von Leistungsentfaltung und Effizienz sowie einen überarbeiteten 1,6-Liter-DIG-T-Motor. Zu den weiteren Neuerungen zählen ein verbesserter Allradantrieb mit Torque Vectoring System, neue Leichtmetallfelgen, hochwertige Ausstattungsoptionen wie ein neues Audiosystem, die jüngste Generation von Nissan Connect, das Nissan Safety Shield, das Nissan Dynamic Control System sowie ein großzügiges optionales Panorama-Glasschiebedach.

Das Kofferraumvolumen konnte in den Frontantriebsversionen des Juke um 40 Prozent erhöht werden. Zudem haben die Kunden jetzt noch vielfältigere Möglichkeiten, dem Juke ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Dazu stehen verschiedene Personalisierungspakete mit neuen Farben und Interieur-Themen zur Auswahl.

Außendesign

Das mutige Styling – eine Mischung aus Crossover-Robustheit und sportlicher Anziehungskraft – hat den Juke zu einer Design-Ikone gemacht. Radikale Änderungen an Optik und Proportionen standen daher gar nicht erst zur Debatte, doch die Designer haben trotzdem einige markante Veränderungen umgesetzt.

An der Front fallen die neuen Scheinwerfer mit Xenon-Licht und LED-Tagfahrleuchten, der neue Kühlergrill und die robustere Gestaltung unterhalb des Stoßfängers ins Auge. Die Außenspiegel verfügen über LED-Blinkleuchten und – je nach Ausstattung – über die Kameras für den Around View Monitor. Die aggressivere Ausformung des Heckstoßfängers harmoniert mit den neuen bumerangförmigen Rückleuchten mit LED-Lichtleittechnik, die bei Nacht für einen unverwechselbaren Auftritt sorgen.

Personalisierung im Innenraum

So wie das Außendesign den Juke von allen anderen Fahrzeugen unterscheidet, so eigenständig ist auch die Gestaltung des Interieurs, etwa mit der von Motorrädern inspirierten Mittelkonsole. Auch hier würden grundlegende stilistische Änderungen den einzigartigen Juke Charakter verwässern. Stattdessen haben die Nissan Designer Wege gefunden, den Innenraum mit Hilfe neuer Interieurthemen noch gewagter und dynamischer zu gestalten. In der Standardversion ist der Innenraum in einem hochwertigen, technisch wirkenden Grau gehalten. Optional lassen sich die Mittelkonsole, die Türinnenverkleidungen und andere Komponenten in Rot, Weiß, Schwarz oder sogar in Gelb ausführen. Je nach Modellvariante gibt es zwei Stoffbezüge für die Sitze – Komfort oder Sport – sowie eine Lederausstattung für die Topversion.  

Ausstattung

Zur Serienausstattung des neuen Juke zählen LED-Tagfahrleuchten, ein CD-Radio mit AUX-Anschluss, eine Schaltanzeige für einen effizienteren Fahrstil sowie eine Reifendruckkontrolle. Im 1.5 dCi Visia Plus und im 1.6 Visia Plus kommen Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, Bordcomputer und ein höhenverstellbarer Fahrersitz hinzu.

Motoren und Antrieb

Drei Motoren sind für den Juke erhältlich. Während der 1,5-Liter-dCi-Dieselmotor mit 81 kW (110 PS) unverändert bleibt, erhält die Benzinerpalette Zuwachs durch einen von der Allianz entwickelten 1,2-Liter-DIG-T-Motor mit Turbolader und Direkteinspritzung. Das quirlige Triebwerk produziert 85 kW (115 PS) Leistung sowie ein maximales Drehmoment von 190 Nm und ersetzt den 1,6-Liter-Benziner mit 117 PS. Trotz des kleineren Hubraums übertrifft der neue Turbomotor – jetzt in Kombination mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe - seinen Vorgänger in Sachen Drehmoment und Beschleunigung und er ist dank des geringeren Gewichts, der effizienteren Arbeitsweise und des serienmäßigen Start-Stopp-Systems auch sparsamer. Der Durchschnittsverbrauch des neuen 1.2 DIG-T beläuft sich auf 5,5 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 126 g/km (vorläufige Werte).

Im Programm bleibt der 1,6-Liter-DIG-T-Benziner, der aber weiter verbessert wurde und jetzt im Drehzahlbereich unter 2.000/min noch mehr Drehmoment entwickelt. Das Triebwerk leistet 140 kW (190 PS) und erfüllt bereits heute die Grenzwerte der künftigen Abgasnorm Euro 6. Die CO2-Emissionen belaufen sich in der Frontantriebsversion auf 139 g/km. Zu den Neuerungen zählen ein von 9,5:1 auf 10,5:1 angehobenes Verdichtungsverhältnis, eine verringerte innere Reibung sowie eine gekühlte Abgasrückführung. Als Alternative zum Sechsgang-Schaltgetriebe ist für den Juke 1.6 DIG-T-4WD ein neues M-CVT-Getriebe erhältlich, das Kraftstoffeffizienz, Beschleunigung und die Leistung insgesamt verbessert.

Lexikon
NissanNissan
JukeJuke

0 comments

Anonymous

Mach mit!

Veröffentliche deine eigenen Artikel auf Autoviva
Mach mit!
Genfer AutosalonTop 10FahrberichteFahrkulturElektro-AutosHerstellerFormel 1

Mehr über Nissan

Nissan Concept 2020
Nissan Concept 2020 - 2014.07.14
schließen