Mache diese/n/s make deinen Fan

Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
close
Renault

Renault

Frankreich Frankreich (1898 - heute)
close
Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
close
Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
Abschnitt hinzufügen
Um Zugriff auf diese Funktion zu erhalten, musst du ein registriertes Mitglied von Autoviva sein.

Du kannst dich mit deinen Benutzerdaten anmelden oder ein neues Benutzerkonto anlegen.
Unternehmensgeschichte

Fabrik, Louis Renault, 1898

Fabrik, Louis Renault, 1898

© Mit freundlicher Genehmigung von: Renault

Louis Renault, seine Brüder Marcel und Fernand und seine Freunde Thomas Evert und Julian Wyer gründeten das Unternehmen im Jahr 1898, nachdem Louis Renault mehrere Aufträge für den Bau von Autos erhalten hatte. Daraufhin wurde die Société Renault Frères in Boulogne-Billancourt, Frankreich, gegründet - der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich bis heute dort.

Louis war selbst Ingenieur und verantwortlich für die Planung und Organisation der Arbeitsabläufe innerhalb der Firma, während seine Brüder Marcel und Fernand verantwortlich waren für die Verwaltung des Unternehmens.

Das erste Serienauto des Unternehmens war der Renault Voiturette 1CV, im Jahr 1989 vorgestellt. Renault patentierte in diesem Jahr auch den ersten Turbolader.

Nachdem Fernand Renauld das Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen verließ und Marcel bei einem Autounfall beim Paris-Madrid Rennen starb, übernahm Louis im Jahr 1906 als letzter Renault Bruder die Leitung des Unternehmens.

Renault Fabrik Billancourt, 1906

Renault Fabrik Billancourt, 1906

© Mit freundlicher Genehmigung von: Renault

Während des Ersten Weltkrieges produzierte die Renault-Fabrik Munition, militärische Flugzeuge und Kriegsfahrzeuge wie die sehr beliebten FT-17 Panzer. Als der Krieg endete, wurde Renault zum erfolgreichsten privaten Autobauer in Frankreich,

In der Zeit vom ersten bis zum zweiten Weltkrieg, weitete Louis Renault seine Produktion auf landwirtschaftliche und industrielle Maschinen aus. Auch umfasste Renaults Modellpalette kleine, mittlere und große Fahrzeuge, um verschiedene Marktsegmente zu bedienen.

Die Fabriken des Unternehmens arbeiteten während des zweiten Weltkrieges für Nazi-Deutschland, und als Frankreich 1944 endlich befreit wurde, kam Louis Renault ins Gefängnis, wo er daraufhin starb - angeblich ermordet - ehe er die Gelegenheit hatte sich zu verteidigen.

Renaults Fabriken wurden vom Staat konfisziert und verstaatlicht, und nun "Régie Nationale des Usines Renault" genannt. Allerdings erfuhr das Unternehmen als staatseiener Betrieb eine erhebliche geschäftliche Entwicklung.

Renault Dauphine, 1956

Renault Dauphine, 1956

© Mit freundlicher Genehmigung von: Renault


Nicht einmal die Ölkrise der 1970er Jahre konnte die französische Marke in ernsthafte Schwierigkeiten bringen, und sowohl Modellpalette als auch das weltweite Händlernetz wuchsen weiter.

Nach einigen Partnerschaftsprojekten zwischen Renault und AMCAMCAMCVereinigte Staaten von Amerika, 1954 > 198713 Modelle
10 Fotos
1 video
(American Motor Company), kaufte die französische Firma im Jahr 1980 schließlich AMC.

Im Jahr 1996 wurde Renault schließlich wieder privatisiert, aber die französische Regierung hält weiterhin eine 15,7%-Beteiligung an der Gesellschaft.

Im Januar 2001 verkaufte Renault die Abteilung der Industriefahrzeuge (Renault Véhicules Industriels) an den schwedischen Autohersteller VolvoVolvoVolvoSchweden, 1927 > heute49 Modelle
4537 Fotos
6 Videos
. Das Unternehmen wurde später in Renault Trucks umbenannt.

Derzeit besitzt Renault einen 44,4%-Anteil des japanischen Automobilherstellers NissanNissanNissanJapan, 1932 > heute159 Modelle
7234 Fotos
12 Videos
, welcher wiederum 15% der Aktien von Renault hält. Zusammen bilden der französische und der japanische Hersteller die Renault-Nissan Allianz.

Renault beteiligt sich auch als Aktionär auch an dem südkoreanischen Autobauer Samsung Motors, an der schwedischen Volvo-Gruppe (mit einem beherrschenden Anteil von 20%) und am rumänischen Autohersteller DaciaDaciaDaciaRumänien, 1966 > heute11 Modelle
518 Fotos
3 Videos
.



Zurück nach obenOben
Firmenlogo

Das erste Symbol, welches Renault Autos auszeichnete, wurde im Jahr 1900 entworfen und integrierte die Initialen der drei Brüder, die das Unternehmen gegründet: Louis, Marcel und Fernand Renault. Das ursprüngliche Logo existierte jedoch nicht lange, da es im Jahr 1906 durch ein neuesersetzt wurde.

Renault Logo-Chronologie

Renault Logo-Chronologie

© Mit freundlicher Genehmigung von: Renault

Während des ersten Weltkriegs baute Renault einen Panzer, der so beliebt war - der FT-17 -, dass bald sein Bild mit einem dicken Kreis herum, als neues Symbol verwendet wurde.

Das 1919 Panzer-Logo wurde 1923 von einem Kreis mit Schlitzen ersetzt, die je nach Form des Kühlergrills variiert wurden, das Wort "Renault" prangte mittig auf diesem Logo. Die Schlitze ermöglichten es, dass  man die Hupe der Fahrzeuge hörte, da diese direkt hinter dem Emblem platziert war.

Der runde Entwurf wurde nur für zwei Jahre bis 1925 verwendet, als die Raute ihn ersetzte, die Schlitze behielten jedoch ihre ursprüngliche Funktionalität bei.

Das rautenförmige Design ist seitdem bis heute geblieben und ist das definitive Renault Symbol wie wir es kennen. Allerdings wurden im Laufe der Jahre einige Anpassungen gemacht: im Jahr 1946 wurden die Worte "Régie Nationale" unter dem Markenamen in der Mitte des Diamanten hinzugefügt. Dieser Schritt markiert die Verstaatlichung des Unternehmens nach dem Zweiten Weltkrieg, wurde aber im Jahr 1959 rückgängig gemacht.

Im Jahr 1972 konzipiert Victor Vasarely, was der moderne Renault Diamant werden sollte - ein Vorläufer der optischen Kunst. Das Abzeichen wurde 1992 mit dem Wort "Renault" unterhalb des Diamanten vervollständigt und im Jahr 2004 gab es einen gelben Hintergrund.

Im Jahr 2007 wurde die französische Beratungsagentur Saguez & Partners beauftragt, das Logo zu verbessern, insbesondere das 3D-Styling und die Schatten. Der französische Schrift-Designer Jean-François Porchez übernahm diese Aufgabe und wählte Helvetic New Condensed für das Wort "Renault". Der neue Schriftzug soll aktuell und gut lesbar sein. Als Ergebnis der Arbeit, ist der Hintergrund des gelben Farbtons auch etwas dunkler und der 3D-Effekt des Diamanten wurde verbessert.



Zurück nach obenOben
schließen